IKEA Metod Planung, Aufbau, Tipps & Tricks

IKEA Metod Küche Erfahrungsbericht: Planung, Aufbau, Tipps & Tricks

In diesem Erfahrungsbericht beschriebe ich die Planung und den Aufbau einer Metod-Küche von Ikea. Bei meiner eigenen Recherche ist mir aufgefallen, dass es ziemlich mühsam ist, sich die ganzen Infos aus Foren, Youtube-Videos usw. zusammen zu suchen. Daher habe ich hier alle Infos und Tipps zusammengetragen, die ich während meinem Küchen-Projekt gefunden habe. Alle Angaben sind persönliche Erfahrungen und ohne Gewähr. Weitere Tipps und Hinweise nehme ich gerne in den Kommentaren und via E-Mail entgegen!

Inhaltsverzeichnis

  1. Ablauf: Von der Idee bis zur fertigen Küche
  2. Metod Küchenplanung Schritt für Schritt
    • Allgemeines Layout der Küche
    • Schränke, Fronten, Griffe
    • Ecklösungen
    • Schubladen & Co
    • Arbeitsplatte
    • Spüle
    • Elektrogeräte
    • Details & Kleinteile, die man gerne vergisst
  3. Aufbau
    • Selbst aufbauen oder nicht?
    • Benötigte Werkzeuge und Materialien
    • Alte Küche abbauen
    • Vorbereitungen
    • Aufbau und Ausrichtung der Schränke
    • Arbeitsplatte: Einpassen und Einbau von Spüle und Kochfeld
    • Einbau der Elektrogeräte
    • Küche fertigstellen & letzter Feinschliff

Ablauf: Von der Idee bis zur fertigen Küche

Im Gegensatz zur Küche im Baumarkt oder der Komplettküche aus dem Küchenstudio gibt es bei Ikea die Möglichkeit, die angebotenen Services nahezu beliebig miteinander zu kombinieren. Welche Vorgehensweise die beste ist, hängt natürlich ganz von der individuellen Situation ab. Wichtigster Faktor ist hierbei, wie lange man auf die neue Küche warten möchte bzw. kann. Die in der Tabelle angegebenen Zeiträume dienen zur groben Orientierung, und können je nach Auslastung deutlich variieren.

Planung komplett in EigenregieUnterstützte PlanungKomplettplanung durch Ikea
Nötige Schritte1. Planung mit dem Online-Tool (oder auf PCs vor Ort bei Ikea) zum Erstellen der Einkaufsliste
2. Einkauf bei Ikea vor Ort oder Online-Bestellung (ggf. mehrere Wochen Lieferzeit)
3. Eigener Aufbau
1. Termin für Aufmaßservice vereinbaren (ca. 2 Wochen)
2. Planung mit dem Online-Tool
3. Vereinbarung eines (Online-) Expertenchecks zur Finalisierung der Planung (1-2 Wochen)
4. Einkauf vor Ort oder Bestellung im Anschluss an den Expertencheck (typischerweise mehrere Wochen Lieferzeit)
5. Eigener Aufbau oder Aufbauservice

1. Grobes Online-Angebot anfragen (optional, 2-4 Wochen)
2. Termin für Aufmaßservice und Küchenplanung (vor Ort oder online) vereinbaren (1-2 Monate)
3. Ggf. weiteren Termin zur Finalisierung und Bestellung vereinbaren (1-2 Wochen)
4. Bestellung (typischerweise mehrere Wochen Lieferzeit)
5. Eigener Aufbau oder Aufbauservice
Dauerab 1 Tagca. 1-3 Monateca. 2-6 Monate
VorteileKeine Wartezeit
Volle Kontrolle über alle Details
Moderate Wartezeit
Volle Kontrolle über alle Details
Aufbauservice verfügbar
Durch Expertencheck und Aufmaßservice größere Sicherheit, dass alles passt
Komplettpaket mit Passgarantie
NachteileKein Aufbauservice verfügbar
Keine Maßarbeitsplatten verfügbar
Eingeschränkte Auswahl vor Ort
Planung auf eigenes Risiko; große Gefahr, dass noch etwas fehlt oder nachgebessert werden muss
Trotz Expertencheck müssen ggf. noch Details nachgebessert werden
Ggf. Designeinschränkungen bei Nutzung des Aufbauservices
Lange Wartezeit
Oft nur Standardlösungen; Detaillösungen muss man proaktiv selber einbringen; in diesem Fall geringer Mehrwert zur eigenen Planung
Ggf. Designeinschränkungen bei Nutzung des Aufbauservices

Schritt 1: Was für eine Küche soll’s sein?

Unabhängig von der gewählten Vorgehensweise ist es sinnvoll, sich zunächst Gedanken über die groben Eckdaten der Küche zu machen. Welches Budget ist verfügbar? Wo soll die Küche hin? Welchen Stil soll die Küche haben? Hier ist ein erster Besuch bei Ikea sinnvoll. Die groben Abmessungen der Küche sollte man dafür idealerweise bereits im Kopf haben. Diesen Besuch sollte man strategisch nutzen, um anhand der Beispielküchen ein gutes Gefühl für folgende Punkte zu bekommen:

  • Was bekommt man für welchen Preis?
  • Layouts, Materialien, Aufteilung, Schrankgrößen und -typen usw.
  • Details wie Schubladenaufteilung, Öffnungsmechanismen, Einbauten, Accessoires
  • Ikea-Elektrogeräte

Alle Details am besten sofort notieren und per Foto dokumentieren, damit man bei der späteren Planung nichts vergisst.

Schritt 2: Küche vermessen

Bevor man mit der Planung beginnt, sollte man die Küche genau vermessen. Wenn man es eilig hat, oder nur eine sehr einfache Küche plant, kann man dies natürlich selbst tun. Wer einige Wochen warten kann, sollte auf jeden Fall den kostenlosen Aufmaßservice nutzen. Dieser ist extrem genau und detailliert und umfasst auch Aspekte wie Prüfung der Wandbeschaffenheit, Position von Anschlüssen, Größe des Treppenhauses / Türen zur Lieferung etc. Bei einer Planung in Eigenregie muss man diesen Service zunächst bezahlen und bekommt später eine Rückerstattung, wenn man eine Küche im Wert von über 1000€ kauft. Wenn man den Planungsservice in Anspruch nimmt, wird automatisch auch ein kostenloser Termin für den Aufmaßservice mitgebucht. Beim selbst Ausmessen sollte man unbedingt auf folgende Dinge achten:

  • Wie ist die Wandbeschaffenheit? Eignen sich alle Wände zum Aufhängen von Hängeschränken oder gibt es z.B. dünne Rigipswände oder sind z.B. Leitungen im Weg?
  • Wo befinden sich Anschlüsse für Strom (Herd), (Ab-)wasser und wo verlaufen Leitungen in und auf der Wand?
  • Sind die Wände gerade? Maße am Boden können sich von den Maßen auf Arbeitsplattenhöhe unterscheiden. Bei Eckküchen ist es wichtig, auch zu überprüfen, ob die Wände einen exakten 90°-Winkel haben
  • Wo befinden sich Türen, Fenster etc. und wie öffnen diese? Wichtig: Mit 63cm Arbeitsplattentiefe sind Metod-Küchen sind etwas tiefer als Standardküchen. Was bei der alten Küche passte kann bei der Metod-Küche ggf. zu Problemen führen.
  • Können alle Artikel (insb. Arbeitsplatte) problemlos in die Küche transportiert werden?

Schritt 3: Planung mit dem Online-Küchenplaner und / oder Planungsservice

Zunächst gut zu wissen: Der Ikea-Mitarbeiter nutzt exakt das selbe Planungstool, das auch für die eigene Planung online zur Verfügung steht. Der Unterschied besteht also lediglich darin, dass man entweder selbst Hand anlegt, oder einem Ikea-Mitarbeiter dabei (virtuell) über die Schulter schaut.

Hat man sich für den Planungsservice entschieden ist eine gute Vorbereitung sinnvoll, um das Beste aus dem Termin herauszuholen. Dieser Artikel ist eine gute Grundlage. Besondere Wünsche und Details sollte man sich unbedingt vorab notieren und während dem Termin ansprechen, da die Mitarbeiter nach meiner Erfahrung oft (und ohne Rückfrage) nur bestimmte Standardlösungen einplanen. Nach dem Termin kann man entweder direkt bestellen, oder sich die Planung aushändigen lassen und das ganze noch einmal in Ruhe zu Hause durchgehen (empfohlen!). Bei meiner Planung sind mir im Nachhinein noch einige Fehler in der Bestellliste aufgefallen und einige Wüsche wurden nicht berücksichtigt bzw. beim Termin gar nicht angesprochen (z.B. die Aufteilung der Schubladen). Dann vereinbart man einfach einen weiteren, kürzeren (Online-)Termin, um die Änderungen zu besprechen und die Bestellung vorzunehmen.

Für die eigene Planung erstellt man einfach einen Account auf der Ikea-Website und stellt die eigene Küche im Metod-Planer zusammen. Im Anschluss kann man den Entwurf abspeichern und entweder direkt online bestellen, eine Einkaufsliste für den Kauf vor Ort abspeichern oder eine Buchung für den Expertencheck vornehmen, bei der man angibt, unter welchem Namen man die Küchenplanung abgespeichert hat. Welche Aspekte bei der eigenen Planung wichtig sind, wird im nächsten Abschnitt Schritt für Schritt erklärt.

Schritt 4: Lieferung und Aufbau

Hat man sich für eine Lieferung entschieden, wird der voraussichtliche Liefertermin direkt bei Aufgabe der Bestellung angegeben. Leider kommt es oft vor, dass nicht alle Artikel gleichzeitig geliefert werden können. Hier sollte man genau darauf achten, welche Teile betroffen sind, und wie das die Planung des Aufbaus beeinflusst.

  • Wann kann / muss die alte Küche abgebaut werden?
  • Kann ich mit einer Teillieferung bereits mit der Montage beginnen?
  • Habe ich genug Platz, um die ersten Teile zwischenzulagern?
  • Kann ich fehlende Teile ggf. schneller direkt bei Ikea vor Ort oder bei einem Drittanbieter besorgen?

Gut zu wissen: Die Liefertermine sind z.T. relativ lang, aber werden i.d.R. eingehalten. Allerdings ist es es meiner Erfahrung nach nahezu unmöglich, nachträglich Änderungen an einer existierenden Bestellung vorzunehmen. Selbst Ikea-Mitarbeiter (z.B. an der Servicehotline) können nachträglich weder den Liefertmin ändern, noch Artikel zu einer Bestellung hinzufügen. Dann bleibt nur die Option, die Bestellung komplett zu stornieren und/oder eine komplett neue Bestellung aufzugeben.

Passen die Liefermodalitäten nicht, sollte man daher vor der Bestellung einen Ikea-Mitarbeiter (z.B. im Rahmen eines Expertenchecks) kontaktieren, um die Bestellung durchzuführen und die Liefertermine zu koordinieren.

Nimmt man den Aufbauservice in Anspruch wird der Liefertermin so koordiniert, dass die Ware am Tag vor dem vereinbarten Aufbautermin eintrifft.

Die Lieferung erfolgt in jedes beliebige Stockwerk bis zum gewünschten Aufbauort. Nutzt man nicht den Aufmaßservice, sollte man unbedingt selbst prüfen, ob alle Artikel (insb. Arbeitsplatte) durch Türen, Treppenhaus etc. passen.

Weitere Details zum Aufbau gibt es im dritten Abschnitt des Artikels.

Metod Küchenplanung Schritt für Schritt

In diesem Abschnitt gibt es demnächst eine Sammlung von Tipps, Hinweisen und Entscheidungshilfen für die Planung einer Metod-Küche.

Aufbau

In diesem Abschnitt teile ich demnächst meine Erfahrungen mit dem eigenen Aufbau einer Metod-Küche.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.