lm386cover

Miniverstärker mit dem LM386

Dieser Verstärker bringt es auf eine „sagenhafte” Leistung von 0,325 Watt. Das reicht für gemäßigte Zimmerlautstärke. Für kleine Aktivboxen für den MP3-Player o.Ä. ist die Schaltung also ideal, auch da sie sich aufgrund des geringen Stromverbrauchs ideal für den Batteriebetrieb eignet. Man sie auch anderweitig zweckentfremden, z.B. als Mini-E-Gitarrenverstärker.

Stückliste

  • IC1: LM 386
  • R1: 10Ω
  • P1: 10kΩ
  • C1: 100n (Keramikkondensator)
  • C2, C5: 10µF 10V
  • C3: 220µF 10V
  • C4: 47nF (Keramikkondensator)
  • Ls1: Lautsprecher 8Ω

Bauteile bei Reichelt.de bestellen

Datenblätter

Aufbau und Funktion

Diese Mini Verstärker baut man am besten auf einer Streifen-/Punktrasterplatine auf. Je nach Einsatzgebiet kann man das Potentiometer durch einen festen Widerstand ersetzen und somit Platz sparen. Der Verstärkungsfaktor lässt sich zwischen Pin 1 und Pin 8 einstellen. Nur der Elko (wie auf dem Schaltplan) reguliert die Verstärkung auf 200-fach, entfernt man ihn, hat man 20-fache Verstärkung und mit einem 1,2kΩ Widerstand zwischen dem Minuspol des Elkos und Pin 1 50-fache Verstärkung. Im Datenblatt sind diese und weitere Schaltungsbeispiele abgebildet.

Schaltplan des Miniverstärkers

Für den besagten E-Gitarrenverstärker habe ich die Schaltung auf maximale Verstärkung „konfiguiert” und eine 6,3mm Buchse ohne Vorwiderstand an den Eingang (Pin 3) angeschlossen. Die Schaltung passt komplett mit einem kleinen Lautsprecher und einem 9V-Block in eine Zigarettenschachtel.

Piezo SchallwandlerHat man gerade keine E-Gitarre zur Hand, kann man auch andere Musikinstrumente (z.b. Ukulelen) verstärken. Als Tonabnehmer benutzt man dazu einen herkömmlichen Piezo-Schallwandler (siehe Foto). Vorteilhaft ist, dass gegenüber einem Mikrofon nur die Schwingungen des Instrumentes und keine Außengeräusche übertragen werden. Daher gibt es auch sogut wie keine Probleme mit Rückkopplung.

Benötigt man Stereo (z.B. für Aktivboxen), so baut man die Schaltung einfach zweimal auf. Die Platine lässt sich so zusammen mit 2 BL66 Lautsprechern in ein Teko P2-Gehäuse (beides von Reichelt ) einbauen. In den oberen 2 Bahnen befindet sich ein 9V Spannungsregler. Durch einen Schalter konnte man zwischen Batterieversorgung (9V-Block) und Versorgung über ein (ungeregeltes) Steckernetzteil umschalten.

85 Kommentare zu “Miniverstärker mit dem LM386

  1. @ nrgdw

    Der 4-Ohm Lautsprecher wird etwas
    lauter als ein 8-Ohm Lautsprecher klingen. Jedoch steigt dann der Klirrfaktor schneller an.

  2. Also, ich habe mir den LM386 jetzt selbst als Verstärker zusammengebaut. Und ich muss sagen, da hier immer von Zimmerlautstärke gesprochen wird, ich frag mich was für Hallen einige als Zimmer haben. DIe Schaltung ist im Gegensatz zu der auf dieser Seite etwas verändert. Den Plan habe ich von forbi.net. Aber der Klang und die Eigenschaften mit vernünftigen Lautsprechern und nem vernünftigen Gehäuse sind super.

  3. Erstmal vorweg ich habe keine Ahnung davon. Ich muss sowas für die Schule bauen. Wo muss ich in der Schaltung die Batterie einbauen? Am „“Eingang““ kommt wahrscheinlich das Signal vom MP3 Player rein.
    Danke schonmal für die Anworten

  4. Hat bestens geklappt – vielen Dank!

    Wenn ich ein LED anschließen will, das anzeigt, dass der Verstärker läuft. Wo müsste ich das einbauen? Widerstand nötig?

    Gruß

    Schwabinger

  5. Hallo.
    Ich nutze deine Schaltung um den Tonausgang eines Handys für einen großen Leistungsstarken Kopfhörer zu Verstärken.
    Als Spannungsquelle verwende ich folgende Schaltung: http://www.mikrocontroller.net/attachment/79264/schaltplan-festspannungsregler_kfz.png
    Jedoch habe ich jetzt das Problem, dass wenn mich einer Anruft, oder ich jemanden Anrufe, diese Störgeräusche vom Handy im Kopfhörer habe. Deine Schaltung ist direkt mit Plus und Minus der Spannungsversorgungsschaltung verbunden.
    In wie weit muss ich meine Schaltung abschirmen, damit diese Geräusche verschwinden? Reicht es einfach abgeschirmte kabel vom Handystecker zum Poti und dann zum LM386 zu nehmen? Die Abschirmung dann auf Masse von der kompletten Schaltung also z.b. an Pin4?
    Oder muss da mehr passieren? Eventuell mit Kondensatoren entkoppeln?
    Danke im Vorraus.
    MFG Daniel

  6. Tolle Sache erstmal!

    Ich bin sehr interessiert an Elektronik aber leider noch ein Anfänger, also hätte ich da noch ein paar Fragen:

    Der LM386 hält ja 12V aus. Kann man die Schaltung denn auch mit einem 12V Schaltnetzteil betreiben (z.B.: http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=444;GROUP=D481;GROUPID=4164;ARTICLE=66859;START=0;SORT=artnr;OFFSET=16;SID=156IeNCawQAQ8AAARUfN030a141b8010b5fede66c1a79fc1371ea)

    Die zweite Frage wäre, welche Möglichkeiten ich hätte einen 12V-Blei-Vlies-Akku zu laden, wenn ich denn einen zusammen mit der Schaltung in ein Gehäuse verbauen würde. Muss ich dabei irgendwas beachten?

    Vielen Dank!
    t.h. (the_haze@web.de)

  7. Hallöchen
    Ich hätte da noch eine Frage.
    Ist das Potentiometer Linear oder Log.?
    Oder is das egal?

    Danke im Vorraus!
    MfG, Christian

  8. Ich hätte da mal eine Frage:

    Kann ich auch elkos nehmen, die eigendlich für 16 Volt ausgelegt sind?

    MfG, Christian

  9. Ich habe das Gerät zusammengebaut.
    Es Funktioniert einwandfrei, man könnte damit locker einen Garten mit Musik ausfüllen :D. Das Gerät ist SEHR laut wenns zu laut wird übersteuert es aber einfach klasse!(ich habe ncihts Modifiziert)
    Ich brauche noch ein größeres gehäuse da das zu klein ist(schlecht anordnung))
    Bilder:
    http://mathiasup.pytalhost.de/1.jpg
    http://mathiasup.pytalhost.de/2.jpg
    http://mathiasup.pytalhost.de/3.jpg
    http://mathiasup.pytalhost.de/4.jpg

    Vielleicht habe ich euch mit dem Kommentar geholfen 🙂
    ICQ: 434982759

  10. Ich hab die Schaltung nun endlich fertig zusammengelötet. Hab durch Zufall entdeckt das ich mit einem 220µF Elko am Beipass (PIN 7) fast kein Rauschen mehr bei niedriger Lautstärke habe. Ich hätte nicht gedacht wie viel Leistung aus diesem kleinen IC rauszuholen ist.

    LG Markus

  11. Guten Abend,
    Ich bin der Sepp komme au8s Wolhusen.
    Möchte Sie Fragen haben Sie auch Schaltbilder von Retro Radios
    so wie Conrad Elecktronik
    kürzlich ein paar Produkte Rausgebracht hat?Retro Radio Basteltips würden mich Intressieren
    Wünsche Ihnen alles Gute.

    Mit Freundlichen Grüssen
    von Sepp
    bis bald.

  12. Hallo
    Ich hab den verstärker auch gebaut und habe das unten genannte Problem mit dem Knarren bei hoher eingangslautstärke.
    Hab ich was falsch gebaut oder is das normal(was ich nicht denke)? liegt es vielleicht am Poti ich hab nen B20K eingebaut … ich hoffe auf Hilfe.

    Der Verstärker soll zum mit nehmen sein wenn ich zb draußen bin.

    PS: ich bin kein Profi ich hab nicht viel Ahnung.

  13. hallo der verstärker ist gut und einfach.ist ja nur die grundschaltung und kann verbessert werden.
    er schwingt etwas bei grosser lautstärke aber dies kann man jedoch mit etwas tricks beseitigen.es ist schließlich k e i n hifi-verstärker für alle die dies erwarten. ist toll wenn sich jemand die mühe macht sowas reinzustellen.wird heutzutage e nimmer viel gebastelt. alles nur fertig kaufen. giobt keine echten techniker mehr, die in der platine das wirkliche defekte bauteil suchen(können)!!
    ich werde in kürze einen kleinsender veröffentlichen hier zum nachbau (nicht wirklich für anfänger) und alle die ihn betreiben dürfen und /oder ne lizenz haben.wird n super ding 100mw mit modulator

  14. Wo finde ich denn die bauteile für den Mini-Verstärker. Da stet ja dass man den auch als E-Gitarren Mini-Verstärker genomen werden Kann brauche ich denn da nicht einen spetziellen anschluss um ihn an die Gitarre anschliesen kann.Und wie ich lese stet hier dass ein Störgeräusch da ist wie bekomme ich es weg. Und wenn sie mir alle fragen beantwortet haben dann Danke Ich Joshua Goetz ihnen sehr dafür

    Ihr Herr Joshua Goetz

  15. Ich habe den Verstärker nachgebaut, er funktioniert auch, aber leider hört man sehr wenig von der Musik. Statdessen hört man nervige Störgeräusche, wie bekommt man diese Geräuse weg?

  16. Was für ein Potentiometer soll das genau sein? und irgendwie kann ich keinen elko mit den Werten 10/10 finden…gibts die überhaupt? Oder kann ich auch andere nehmen?
    Und für was für Boxen ist der Verstärker ausgelegt? Könnte ich 5 oder 10 Watt Boxen anschließen wenn sie 8 Ohm haben?

  17. Sehr geehrte Damen und Herren, es folgt eine ungewöhnliche Bitte: Wie verläuft bei diesem Baustein LM 386 die Numerierung von 1 – 8? Bitte helfen Sie einem technisch unbewanderten Mitmenschen. Ich danke Ihnen schon im voraus und verbleibe, mit herzlichen Grüßen, Ihr Manfred Brune, Berlin

  18. Kann mir jemadn sagen was für ein strom zwischen pin 1 und 8 ist ?? bzw was fürn poti da hinmuss um das voll zu regeln

  19. hey.

    du sagtest irgentwas von poti. der ist aber nicht in der Schaltung drin…
    wie sieht die schaltung mit poti aus?

  20. hey und noch ma danke hab jetzt den kontroler

    jetzt hab ich ne frage:
    der 100n wird auch 104 genannt und der 47n??? denke der hat die 472 aber den hab ich nur als 472 23 KV is dat egal?? Und noch eine Frage: hab den 10microF 10v nur als 10microF 16v kann ich den trotzdem benutzen?? oder kannst du mir eine andere Schaltung bauen
    danke im Voraus

  21. Nicht mehr nötig! Ich habe eben gelesen, dass man für die Stereoversion den Schaltplan nur doppeln muss. Ich habe das gemacht und jetzt den fertigen vor mir liegen. Weiß wer, ob der Verstärker nen guten Klang hat?

  22. ich möchte die Schaltung (als Stereoversion) gerne selbst möglichst klein auf einer Lochrasterplatine aufbauen (ich lass mir den Spaß nur ungern von vorgegebenen Layouts verderben…). Könnte jemand den Schaltplan des Stereoverstärkers online stellen bzw. weiß jemand, wo ich diesen finden kann?

  23. @ andre,

    der LM386 kostet bei Rei**elt gerade mal 0,23¤.

    Ich habe die schaltung aufgebaut und sie funktioniert prima 🙂
    hat jemand erfahrung wie lange man musik hören kann bis eine 9V blockbatterie leer ist?

    gruß

  24. Braucht man umbedingt den LM 386 oder kann man den durch irgentwas anderes ersetzen. Will nämlich nur höchstens 1¤ dafür ausgeben

  25. Bin sehr beeindruckt von der Seite – Schaltplan – gute Darstellung der Platine – toll.
    Ich würde den Verstärker gerne nachbauen allerdings sollte an den Eingang will ich ein Mikrofon anschliessen und der Ausgang soll mit einem Kopfhörer belegt werden – gut wäre noch eine Klangregelung in Richtung Höhenanhebung – diese Einheit soll die bessere Art eines Hörgerätes werden weil durch Kopfhörer die Aussengeräusche besser abgeschirmt werden – unter diesem Aspekt – kann jemand ein Mikro empfehlen? Es soll auf der Brust getragen werden –
    Danke für eure Infos im Voraus – auch im Namen meiner Mutter.

  26. Halloo, ich werd noch irre mit dem Ding. Habe diesen Verstärker als Endverstärker für einen kleinen Direktmischempfänger benutzt. Als Vorstufe benutze ich einen 2 Stufigen Transistorverstärker, welcher auch die Selektion (Trennschärfe) übernimmt. Sobald ich den Poti (zwischen Vorstufe und der LM386er Schltung) auf eine angenehme Lautstärke stellen will, Zirpt das Teil wie wild aus dem Lautsprecher. Habe versucht die Betriebsspannung zu entkoppeln, Massepotantial überprüft, und mit diversen Kondensatoren experimentiert. Nix schafft abhilfe. Stehe langsam aufn Schlauch…

  27. Nette Idee mit dem kleinen verstärker. hab auch nach nem kleinen Gitarrenverstärker gesucht, und hab mich letztendlich über ein altes Diktiergerät hergemacht. Einfach die Mechanik raus, die 6,3 mm Klinke und ein Schalter rein, das ganze am Eingang des Tonkopfes angeschloßen..fertig…allerdings übersteuert der ganz schön, so das man entweder Vol. an der Klampfe oder eben ein „“Gain““ Poti mit einbauen sollte…mach ich vielleicht noch 😉
    Bis denne
    cybered

  28. Könntest du oder auch jemand anderes ein Bild von dem fertigen Verstärker machen? Ich hab noch nie sowas gebaut, wesshalb das recht hilfreich wäre.

  29. Hallo,

    im Original Schaltplan fuer gain 200 ist ein Bypass eingezeichnet. Was ist darunter zu verstehen? Einfach auf Ground gehen damit oder wie?

    Danke! Schoene Seite uebrigends!

  30. das ganze lässt sich ganz einfach verhindern, und zwar, idem man die Pins 1 und 8 vom IC freilässt.

    Diese regeln den gain, also den grad der Verzerrung.

    für die Lauteste verstärkung nimmt man am ausgang einfach am betsen eine Drahtbrücke, statt nem Poti, und packt das Poti(500k Ohm) direkt hinter den Input.

    so isses optimal.

  31. Also ich hab meinen IC von Conrad ich habe jetzt statt einem Festwiderstand ein Potetiometer beim Eingang eingebaut, dadurch lässt sich das knarren minimieren aber ist bei lauterer lautstärke immer noch zu stark vorhanden.

  32. Hallo Anonymer Benutzer vom 6.12.2007
    ich hatte das gleiche Problem wie du, aber dann habe ich ein Hinweis im Internet gefunden, dass es in dem Fall um die „“chinesische““ ICs handeln könnte. Ich habe mir dann ICs aus dem anderen Geschäft geholt mit denen hat es dann funktioniert.

  33. Also ich habe den Verstärker gebaut, allerdings kann ich nicht sehr laut machen, denn dann fängt es an zu knarren wies jemand rat?

  34. Hallo

    Kurz zur Vorgeschichte:
    Ich habe einen Gebrauchtwagen gekauft, indem bereits eine Freisprecheinrichtung fpr ein Simens Handy verbaut ist. Ich habe also somit Eine Box und ein Mikro vorhanden.
    Jetzt habe ich die Ohrhörer-Freisprecheinrichtung so umgebaut, dass anstatt des eingebauten Mikros und den Kopfhörern Klinkenbuchsen zum Anschluss der im Auto verbauten Peripherie zur Verfügung stehen.
    Das ganze funktioniert so weit ganz gut, ich höre den Anrufer im Lautsprecher und er versteht mich auch super.
    Ich habe nur dass Problem, dass ich den Anrufenden nur sehr leise höre… bei 160km versteh ich aufgrund der Fahrgeräusche nix mehr.

    Ich habe alse den oben beschribenen Verstärker gebaut und ihn zwischen die umgebaute Freisprecheinrichtung und die Box gehängt.
    Betrieben wird der Verstärker mit 12V Dauerstrom von der Autobatterie (Habe dementsprechend 15V kondensatoren verwendet)
    Generell funktioniert auch das (btw: die Verstärkung is ja der Hammer!!! :))

    Problem:
    Irgendwo stört jetzt etwas ganz gewaltig rein. Ihr kennt doch diese typischen HAndystörgeräusche wenn ein Lautsprecher in der nähe ist.
    Dies sowohl bei mir im Auto, was sich aber beheben lässt, indem ich das Handy weit vom Verstärker weglege.

    Viel schlimmer ist jedoch die Störung bei meinem Gesprächspartner. Da kann man kaum noch was verstehen.
    Ich vermute also dass der Verstärker irgendwie ins Mikro einstört.

    Kann das sein? Kann man etwas tun um hier Abhilfe zu schaffen?

    Wäre für Tips dankbar.

    Grüssle
    Quicks

  35. Hallo!

    An alle, die Bauteile suchen: Die benötigten Bauteile gibts alle bei ELV, und die sind dort lange nicht so teuer, wie bei der Apotheke namens Conrad!

  36. hi,

    Ich hab den Verstärker nachgebaut und bin richtig zufrieden damit!
    Bloß weiß ich nicht wie man diese Schaltung beschreiben könnte.
    z.b was der IC genau macht, oder was die Kondensatoren machen usw….
    Kann mir jemand helfen???

  37. Nochmal hallo!
    Irgendwie begreif ich den Schaltplan nicht ganz… benötigt man etwa eine zusätsliche Batterie? Also da, wo auf dem Schaltplan – / +
    steht???? BITTE UM HILFE…
    mfg SSS

    p.s.: Woher bekomme ich den 100n Keramikkondensator? geht´s auch ohne den??

  38. Hallo allerseits!

    Hab den verstärker nachgebaut, aber irgendwie bekomm ich keinen Ton raus! 🙁

    hab das kabel vom mp3 player an den poti dran gemacht…und am lautsprecher kommt nichts raus.
    ich hab alles mit dem multimeter ausprobiert…überall saft drauf, außer dort, wo ich die lautsprecherkabel überprüfe…

    lautsprecher geht.
    leiterbahnen alle ok (nichts unterbrochen oder zusammengelötet).

    HILFE!! :‘-(

  39. @ökke – diese Info ist falsch. Natürlich kann man 100V-Elkos verwenden – diese Voltangabe bezeichnet nur die Spannungsfestigkeit. Solange die höher ist, als die Betriebsspannung, ist alles im grünen Bereich 😉

  40. @Michael:
    Es wäre etwas unsinnig 100V Elkos zu verwenden, wenn doch nur eine Spannung vom 9V hindurchfließt.
    Deswegen müssen 10V Elkos benutzt werden.

    @elektro:
    Guck mal in das Forum hier rein:

    http://www.winfuture-forum.de/index.php?showtopic=105742

    Dort wird beschrieben, wie man diesen Verstärker zu einem Stereoverstärker für mp3-Player umbaut.
    Nur wenige Änderungen müssen vorgenommen werden!
    (siehe Schaltplan auf dem Board!)

  41. Hallo, bin etwas frustriert, meinst Du bei C2,C5 sowie C3 echt 10V oder 100V ??? Bei den einschlägigen Elektronikvesandhäusern gibts die 10V fast gar nicht.

  42. hallo, ich hab da mal ne frage, würde das auch funktionieren wenn ich das an meinen mp3 player anschließen würde? wenn ja, was muss an die schaltung angeschlossen werden ? der mp3 oder der kleine lautsprecher den ich verstärken möchte? danke im voraus !

  43. Hallo
    Habe diesen tollen Verstärker bereits
    seit 2o Jahre4n in Betrieb.
    Leider hat Conrad den Bausatz nicht mehr im
    Programm.Kann den Nachbau nur wärmstens empfehlen.
    Meiner Meinung nach ist er wichtig beim Bauen
    von Radiomännern!!!Erspart das Hantieren mit Röhrenendstufen
    und bringt beim Kopfhörerbetrieb mit der richtigen
    Anpassung Freude durch´h hoheLautstärken.

  44. Hallo besammen,

    unter welcher Art. Nr. finde ich beim Konrad-elektonik C1 100n. Möchte diesen tollen Verst.
    nachbauen.

    Vielen dank im voraus.

  45. Hallö
    Die Schaltung funzt super,nur die Qualität ist supersch**ß*.
    Könnte es daran liegen dass ich die SMD Version des LM386 benutze?(Conrad hat nur die SMD Version)

  46. regelbaren bassboster? Klar! Such bei google!

    Die schaltung mit dem IC „“LM 386″“ ist echt genial! habs am handy angeschlossen!

    Gruß, freak_tsx

  47. Kann mir jemand erklären wie des mit dem Schallwandler funktioniert? Es reicht ja bestimmt nich wenn ich ihn direkt an den Eingang des Verstärkers anschließe oder doch?

  48. Hi ich hab noch nie was gebaut will es aber mal versuchen ^^ was ist denn der unterschied zwischen dem IC "LM 386" und "LM 393N"? und kann ich denn "LM 393N" eigentlich auch für den miniverstärker benutzten?

  49. echt genial. muss mir auch so ein teil bauen. hab aber vorher noch 2 Fragen.
    was ist anderst wenn ich 4Ohm lautsprecher nehm???
    giebts eine möglichkeit nen regelbaren bassboster(oder so was) einzubauen???

    grüße un so…

  50. Hi, kannst du mal ein pic posten von dem Gehäuse mit beiden LS. Merkt man nen deutlichen unterschied? Hab die einfache version in ner Trust-Soundwave Box verbaut und ich war letztes Jahr sehr zufrieden damit. Vor allem für den See ist das Perfekt. In Verbindung mit dem Siemens Mp3-Player mit mmc-slot hat man ne echt geniale, billige und stromsparende Jukebox.
    mfg markus

  51. Ich hab das Ding auch gebaut, macht ne menge her für die Größe. Allerdings hab ich auch das Mittelwelleproblem, was kann man da machen, is doof immer im Hintergrund österreichische Sender zu hören.

  52. Den An/Aus-Schalter musst du einfach zwischen Pluspol der Batterie und der Schaltung anschließen. Das Potentiometer wird bei den drei Lötstiften angeschlossen – die Buchse kommt an den schwarzen und an den weißen Pfeil.

  53. Was ist denn mit Eingang/Poti gemeint? wo kommt der Input für das Gitarrenkabel dran und wo ist der Lautstärkeregler und der Schalter zum einschalten???

  54. Hallo,
    habe jetzt vor auch einen Miniverstärkerzu bauen, bräuchte aber noch ein paar informationen.
    Bei der Stückliste weiß ich z.B. nicht was mit P1 gemeint ist.
    und dann bräuchte ich noch genauere informationen über die Kondensatoren.
    mfg

  55. Genial…..

    Habe da allerdings ein Lautsprecher mit 4 Ohm. funktioniert das auch, und was müsste man noch umbauen?

    Vielen Dank für eure Hilfe…

    Elektroniker in Ausbildung.. 😉

    gruss und weiter so, thomas

  56. Sers,
    Krasses Teil habs gerade aufgabeut und auch erfolgreich getestet =)
    ich hab die Schaltung so aufgabut, dass ich siedirekt unter so einen 8 Ohm Lautsprecher drunterkleben konnte =) So is das gane noch kompakter!
    Gruß Javik

  57. Moin, ich wollte Fragen ob man diese Schaltung irgendwie so umrüsten kann, dass ich einen LM741 anstelle des LM386 benutzen kann.

    cYa !

  58. Hi!
    Tolle Sache.
    Habe damit gerade einen passiven mini pc speaker zum gitarrenverstärker umgebaut. Batterie und platine hat sogar noch ins behäuse gepasst..
    Hat mich Zusammen (Jetz mal ohne den speaker) 3 Euro gekostet..
    Das einzige was ein bisschen stört ist, dass ich Radio empfange wenn ich nicht spiele…
    Bye

  59. vollkommen hammer

    hm.. koenntes du mir ma helfen ich bin daran ein headsetsystem zusammenzubasteln weiss aber noch nich so richtig wie man zwei signale mischt wenn du mir helfen koenntest wäre nett

    ps habe dir ne E-Mail geschrieben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *