Platinen ätzen: Belichtungsreihen erstellen

Ein wichtiger Bestandteil der DIY Platinenherstellung ist das korrekte Belichten der fotosensitiven Platine. Je nach verwendetem Setup aus Lampe, Belichtungsvorlage und Platinenmaterial führen verschiedene Belichtungszeiten zu einem optimalen Ergebnis. Eine einfache Methode, dies zu testen ist eine Belichtungsreihe.

So funktioniert’s

Das Prinzip ist einfach. Man erstellt eine Layoutvorlage, deckt sie lichtdicht ab und entfernt die Abdeckung je nach Stärke der Belichtungsquelle alle X Sekunden bis zur nächsten Markierung. Nach dem Entwickeln und Ätzen kann man nun erkennen, bei welcher Belichtungszeit ein optimales Ergebnis erzielt wird. Um auch Entwicklungs- und Ätzzeit/lösung miteinzubeziehen, kann man den Versuch mit mehreren Platinen wiederholen.

Die Belichtungsvorlage

Für obiges Beispiel habe ich folgende Entwicklungsvorlage verwendet. Mit diesem Multifunktionslayout kann man nicht nur die optimale Belichtungszeit feststellen. Auf der dicken Leiterbahn kann man auch gut erkennen, wie lichtdicht die Belichtungsvorlage ist und ob eine Unterätzung vorliegt. Zeigen sich kleine Löcher auf der Fläche, ist sie zu lichtdurchlässig. Weiterhin kann man sehen, bis zu welcher Leiterbahndicke man problemlos ätzen kann, ohne dass es zu Unterbrechungen oder Überbrückungen kommt. Das Layout kann entweder gebrauchsfertig als PDF-Datei heruntergeladen werden oder mit Hilfe des kostenlosen Layout-Programms Eagle nach eigenen Wünschen angepasst werden.

belichtung01

Die Auswertung

Beim Blick auf die oben abgebildete fertig geätzte Platine kann man gut erkennen, dass die optimale Belichtungszeit in diesem Testlauf bei ca. 300-400 Sekunden liegt und eine Leiterbahndicke von 10 mil (2,54 mm) noch zuverlässig realisieren kann.

Ein Kommentar zu “Platinen ätzen: Belichtungsreihen erstellen

  1. Hallo Benedikt,
    ein super Tutorial was du geschrieben hast! Ich bin bei meiner Entwicklung zu einem interessanten Ergebnis gekommen. Sie Link: http://i.imgur.com/beTDuLo.jpg
    Demnach sind bei mir 20 sek. Belichtungszeit aussreichend :O!! Jedoch scheint mein Toner nicht besonder hervorragend zu sein. Ich habe bereits zwei Folien übereinander belichten. Ich werde es mal mit 4 probieren. Was sagst du dazu?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.