Bauteilekunde: Der Reed-Kontakt

Ein Reed Kontakt besteht aus zwei Metallzungen (Reed = engl. Zunge) die übereinander in einem einem Glasgehäuse untergebracht sind. Nähert man sich mit einem Magneten dem Glasgehäuse werden die Zungen durch die Magnetkraft zusammengezogen und stellen eine elektrische Verbindung her.

 

Reed-Kontakt (Magnetschalter)
Reed-Kontakt (Magnetschalter)

Reedkontakte ermöglichen berührungslose Schaltvorgänge, beispielsweise um festzustellen, ob eine Tür/Klappe etc. geschlossen ist. Sie werden deshalb in Alarm- und Sicherungssystemen verwendet. Ein weiterer Anwendungsbereich sind Zähl- und Messvorgänge. Elektronische Fahrradtachos arbeiten beispielsweise mit einem einfachen Reed-Kontakt in Kombination mit einem Magneten, um die Geschwindigkeit zu ermitteln.

Dieses Bauteil bei Reichelt.de bestellen

Erkennungsmerkmale

Schaltzeichen Reedkontakt
Als Schaltzeichen für einen Reed-Kontakt kann man ein normales Taster-Symbol mit entsprechender Beschriftung verwenden.

Reedkontakte im Glasgehäuse lassen sich leicht erkennen. Allerdings gibt es auch Reedkontakte, die zum Schutz in (nicht transparenten) Plastikgehäusen untergebracht sind. Dort kann man mit Hilfe von einem Durchgangsprüfer und einem Magneten leicht feststellen, ob es sich um einen Reed-Kontakt handelt. Es gibt auch Reed-Kontakte mit drei Pins (Umschalter).

Bezugsquellen

Reed-Kontakte sind im Elektronik-Versandhandel ab ca. 0,50€ erhältlich. Weiterhin besteht die Möglichkeit, Reed-Kontakte aus defekten Elektrogeräten zu recyclen (Alarmanlagen, Fahrradtachos etc.).

Bauteile bei Reichelt.de bestellen

3 Kommentare zu “Bauteilekunde: Der Reed-Kontakt

  1. Ich habe ein paar kleine Fehler in ihrer Bauteilkunde entdeckt.

    Reed = engl. Röhrchen ( nicht Zunge )

    Das Schaltsymbol ist auf Falsch. Die Ziffern 1 / 2 bezeichnen einen Öffner, gezeichnet ist jedoch ein Schließer also 3 /4.

    Desweiteren ist das ein Symbol für eine manuelle Handbetätigung. Ich kann hier leider keine Bilder einfügen. Deshalb würde ich sie bitten in einem Tabellenbuch nach den korrekten Symbol zu sehen.

    Auch sind nicht alle Reed Sensoren mit 3 Anschlüssen Wechsler.

    Grüße
    A. Pollack

    1. Danke für den Hinweis. Ich kenne den Begriff Reed aus dem Musikbereich, wo er für (Stimm-)zunge z.B. in Orgelpfeifen verwendet wird. Ich werde bei Gelegenheit mal weiter nachforschen, wie der Reedkontakt zu seinem Namen kommt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.